Zum Hauptinhalt springen

Jahresarbeiten

Ein Jahr lang haben sich die SchülerInnen der 11. Klasse mit einem selbstgewählten Thema beschäftigt und stellten diese vom 15. - 18. Juli 2020 vor. Das Themenspektrum ist vielfältig und reicht von natur- und geisteswissenschaftlichen Ansätzen hin zu politischen, ethischen sowie künstlerischen und ökologischen Fragestellungen. So entstanden Jahresarbeiten über Themen wie z. B. Schlafstörungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, IT-Sicherheit, die Rückkehr von Wölfen, usw., usw. Die Liste an spannenden Themen könnte man problemlos weiterführen.

Die Jahresarbeit ist ein wichtiger Bestandteil in der Laufbahn der SchülerInnen der Waldorfschule, weil dadurch ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Waldorfabschluss erreicht ist. So nahmen es auch die SchülerInnen der 11. Klasse wahr. Emilia setzte sich ein Jahr lang mit der Philosophie des Yogas auseinander und empfand ihre Jahresarbeit als eine Art Meilenstein. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die 12. Klasse ist nun also geschafft! Und die SchülerInnen nehmen aus dem Jahr auch viel mit: Moritz resümiert, dass er viel gelernt habe und nun weiß, wie man sich einem Thema wissenschaftlich nähert, die richtigen Schwerpunkte setzt und die korrekte Zitierweise anwendet.

Die Jahresarbeiten bestehen aus einem theoretischen-schriftlichen und einem praktisch-künstlerischen Teil und ein Tutor betreut die SchülerInnen während dieser Zeit. Jedoch birgt die Jahresarbeit eine weitere Herausforderung: Hier geht es nicht nur um die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit dem selbstgewählten Thema, sondern auch um die Präsentation der Arbeit vor dem Publikum. Dies stellt für die SchülerInnen offenbar ein weiteres wichtiges Lehrstück dar. So berichtet Tessa von der Überwindung, ihre Arbeit in der Öffentlichkeit vorzustellen und sieht gleichzeitig das gute Gefühl, wenn man es dann geschafft. Diese Gefühle passen auch gut zu ihrer Arbeit, die sich mit der Entspannung und Anspannung beschäftigt.

Anastacia fasst die Gefühllage der SchülerInnen wohl gut zusammen, indem sie bilanziert: Die Jahresarbeit war hilfreich und lehrreich. Eine Herausforderung, die Durchhaltevermögen und Überwindung erfordert und aus der Komfortzone führt.

Betrachtet man die Ausstellung der praktischen Arbeiten erkennt man den Stellenwert, den die Jahresarbeiten für die Waldorfschule haben und zeigen, welche kreativen und schöpferischen Anteil die Schule bietet.

Wir danken der 11. Klasse für ihre gelungenen Jahresarbeiten und freuen uns auf die kommenden Jahre.

A. Rammoser